Leg dein Handy weg, Du Smombie!

Als Du in der Kinderstube warst, gab es noch keine Smartphones? Das ist eine erbärmliche Ausrede dafür, dass Du ständig während des Meetings Dein iPhone rausholst! 

Ich bin kein Smartphone Hasser! 

Wirklich nicht. Ich habe seit fast 25 Jahren ein Mobiltelefon und meine E-Mails habe ich schon an einem HTC Gerät gecheckt, da war das iPhone noch ein feuchter Traum von Steve Jobs. Smartphones sind (genau wie Tablets) ein Must-Have für alle mobilen Smartworker. Das Problem ist nur: In den Anleitungen steht nicht, wann Du Dein Smartphone besser in der Tasche lässt.  

Nur ein schneller Blick. 100x am Tag? 

Einer ist immer dabei. Einer, der während eines Geschäfts-Meetings im Minutentakt das Display seines Smartphones antippt. Ich hoffe, Du bist das nicht! Falls doch, bist Du eine totale Nervensäge. Und der Mittelpunkt der Unproduktivität. Kapiert? Gut! Dann kann ich Dir ja jetzt erzählen, warum Du Dein Verhalten ganz dringend ändern musst, wenn Du selbstständig erfolgreich sein willst. 

Du bist nicht so wichtig. 

Die Welt dreht sich auch ohne Dich weiter. Zumindest für die 90 Minuten, in denen wir zusammen am Tisch sitzen. Nicht einmal der Präsident der Vereinigten Staaten guckt alle 5 Minuten auf sein Handy, wenn er sich mit anderen Staatsmännern trifft. Und der Typ ist, wenn man den Erzählungen glauben darf, echt ein wichtiger Mensch. Also, wenn der Präsident schafft, ohne Handy ein Meeting durchzuhalten, dann wirst Du es auch schaffen. 

Wenn es nicht brummt, will es nichts. 

Das Schöne an modernen Smartphones ist ja, dass sie gleich mehrere Arten beherrschen, sich bemerkbar zu machen. Sie blinken, brummen und bimmeln, wenn sie etwas zu melden haben. Tun die Dinger das nicht – gibt es auch nichts zu sehen. Du kannst es Dir also getrost sparen, ständig das Display zu berühren.  

Übrigens, wenn man ständig das Display – und damit die Uhr – aufleuchten lässt, kann Dein Gesprächspartner schnell das Gefühl kriegen, Du wärst lieber ganz woanders. Tolle Grundlage für ein Gespräch. Nicht! 

Aufpassen bitte! 

Dein Gegenüber hat sich eventuell etwas Mühe gegeben, um Dir in diesem Meeting ein paar Dinge zu vermitteln. Wäre es nicht nett, diese Mühe mit etwas Aufmerksamkeit zu honorieren, statt in WhatsApp den Abend mit Deiner Sekretärin zu planen? Ja, ich habeihre Nachrichten gesehen. Du hast Dein Telefon ja extra auf den Tisch gelegt. Mit dem Display nach oben. Damit Du allen Anwesenden beweisen kannst, wie viele Nachrichten Dich erreichen. 

Einen habe ich noch – Und der geht gar nicht! 

Fange niemals eine Konversation auf Deinem Smartphone an, während Du in einem Meeting sitzt! Das ist mit Abstand das mieseste Verhalten überhaupt. Deutlicher kannst Du den anderen Menschen im Raum nicht zeigen, dass sie – und ihre Arbeit – Dir völlig egal sind. Also bitte, fang nicht an, Deiner Frau die Einkaufsliste zu mailen. Oder Deine Assistentin Termine aufzutragen Kaffee holen zu schicken. Oder irgendwas in der Art. Mach es nicht!  

Ein echter mobiler Smartworker weiß genau, wann er sein Smartphone braucht. Und wann es in der Tasche bleibt. Wenn DU das kapiert hast, bist Du einen ganzen Schritt weiter auf deinem Weg zu einem besseren Workflow. 

Bei einem Date und in einem Meeting bleibt das Handy stumm!